Countdown zu den Diskussionen rund um das Personalmanagement im New Normal am 25. & 26. November

Die Pandemie hat uns weiterhin im Griff – und wohl auch noch in den kommenden Monaten. Die Krise bringt zahlreiche Herausforderungen und Konsequenzen und zwingt viele Unternehmen neue Wege zu gehen. Auch im Personalmanagement gilt es mit den Begleit- und Folgeerscheinungen wie auch zusätzlichen Aufgaben und Herausforderungen umzugehen.

Herausforderungen für das Personalmanagement im New Normal

Im #hrtalk mit Eva Stock hatten wir hierzu schon verschiedene Punkte diskutiert – wie (1) die zusätzlichen Verwaltungsaufgaben rund um die Kurzarbeit oder die evt. Stellenveränderungen aufgrund der wirtschaftlichen Folgen, (2) die persönlichen Konsequenzen für das tägliche, digital verteilte Arbeiten im Personalmanagement oder gar das Personalmanagement in Kurzarbeit, (3) die neue Notwendigkeit der Mitarbeiterorientierung aufgrund der verteilten Arbeitssituation und der Stresssituation für die Mitarbeiter, (4) die neuen Inhalte der Personalarbeit bei der „Fitness“ von Führungskräften, Mitarbeitern und Organisation für das digital verteilte Arbeiten wie auch (5) die Suche nach neuen und besseren, digitalen Prozessen zur Unterstützung dieser neuen Personalmanagementaufgaben.

Mit unseren virtuellen Herbstveranstaltungen der Shift/HR wollen wir insbesonder zwei der fünf Themenfelder adressieren und diskutieren:

Diskussionen zur Fitness für die neues Arbeitswelt beim HR Innovation SUMMIT am 25.11.

Unter dem Motto „Neue Ansätze für Leadership & Employee Engagement im New Normal“ diskutieren wir bei virtuellen Herbst-Ausgabe des Shift/HR Innovation SUMMIT die Befähigung von Führungskräften und Mitarbeitern für das Arbeiten im New Normal und die Etablierung von mehr Mitarbeiterorientierung im Unternehmen. Im Mittelpunkt stehen Expertenbeiträge zum Agile Coaching (von Vanessa Bern), zur OKR (Objectives & Key Results) Methode als Leadership-Change-Ansatz (von Dr. Willms Buhse) sowie zu den Möglichkeiten des Learning Experience Design (von Petra Pflugfelder) und 3D Virtual Learning Ansätzen (von Henning Behrens). Dazu gibt es Einblicke in Praxiserfahrungen bei Dr. Oetker, AXA und GoDaddy. Abgerundet wird der Erfahrungsaustausch noch durch Diskussionsrunden mit weiteren Experten sowie interaktiven Breakout-Sessions.

Zielsetzung der Veranstaltung ist es, Empfehlungen und Ansatzpunkte für neue Inhalte und Formate bei der Befähigung von Führungskräften und Mitarbeitern aufzuzeigen. Die neue Normalität der digital verteilten Arbeitsorganisation wie auch der erhöhten Unsicherheit der Geschäftsentwicklung erfordert von den Führungskräften sowohl ein neues Selbstverständnis – in Richtung eines Servant Leaders und Agile Coaches – wie aber auch gleichsam einer zielorientierten Ergebnisorientierung. Ambidextrie bzw. Beidhändigkeit in der Führung ist das neue Zauberwort. So gilt es für das Management von Unternehmen und Mitarbeitern, bestehende Modelle zu optimieren (Exploitation) und gleichzeitig zu forschen (Exploration), um langfristig agil und anpassungsfähig sein. Gleichsam müssen Führungskräfte es schaffen, ihre Kollegen und Mitarbeiter auch im digital, verteilten und medial vermittelten Arbeitskontext zu motivieren und zu involvieren. Hier braucht es eine neue Denke – und nicht erst Morgen, sondern Heute.

Gleichsam müssen die Mitarbeiter für ihre digital verteilte Arbeit augenblicklich „befähigt“ werden. Hier braucht es sowohl neue Soft & Hard Skills – die wiederum nicht analog geschult oder gecoacht werden können, sondern digital vermittelt werden müssen. Wie sind diese Knoten zu lösen und welche Empfehlungen gibt es hierzu – das sind die Diskussionsthemen beim HR Innovation SUMMIT am 26.11.

Diskussionen zu neuen Ansätzen beim Recruiting im New Normal beim Recruiting FORUM am 26.11.

Am 26.11. stellen wir uns im Rahmen des Recruiting FORUMs den aktuellen Veränderungen und Herausforderungen für das Personalmarketing & Recruiting und diskutieren mit PraktikerInnen und ExpertInnen die neuen notwendigen Ansätze im „New Normal“, wo es zum Einen gilt bei der Personalgewinnung „sensibler“ vorzugehen und zum Anderen sowohl das Kennenlernen als auch die Beurteilung von Kandidaten neu digital vermittelt durchzuführen. Mit Vorträgen zu Veränderungen beim Active Sourcing (mit Fatoumata Diakité-Micklisch), beim Personalmarketing (mit Martin Gaedt) oder dem Recruiting-Prozess (Diskussion u.a. mit Joachim Diercks & Bettina Schaaf) sowie Projektberichten von Paracelsus-Kliniken, Bauer, Roche und Master Builders Solutions versuchen wir das Thema voranzubringen. Ergänzend bietet auch das Recruiting FORUM verschiedene Breakout-Sessions zum Erfahrungsaustausch auf Augenhöhe.

Mit der Veranstaltung sollen alte und neue Wege für Personalgewinnung in der Krise aufgezeigt werden. Die neue Normalität erfordert auch im Recruiting-Bereich eine stärkere Digitalisierung entlang der gesamten Candidate Journey – bis einschliesslich dem Onboarding (wozu Rafael Cieplik auf der Veranstaltung spricht). Insgesamt wird die Pandemie im Recruiting-Bereich als Verstärker des bereits angestrebten Digitalisierungstrend – wichtig ist nur, dass es auch hier jetzt und augenblicklich umgesetzt und performant ausgeführt wird. Worauf es dabei ankommt, wollen wir auch entlang der Erfahrungsberichte diskutieren.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.