ina ferber zu den hr trends 2020

Ina Ferber zu den #HRTrends2020: Ganz oben auf der Agenda stehen dieses Jahr digitale Recruiting-Kanäle!

Im letzten Interview der HR Trends 2020-Reihe haben wir mit Robindro Ullah gesprochen, der die größte Herausforderung in der HR in der Arbeit mit Daten sieht. Dabei mangele es an diesen nicht – nur werde zu wenig mit ihnen angefangen.

Diplom-Psychologin Ina Ferber sieht die Herausforderungen immer noch aus dem Fachkräftemangel und dem Wettbewerb um qualifizierte Menschen hervorkommen. Als Geschäftsführerin der Ferber Personalberatung und Bloggerin für Unternehmer und Führungskräfte, unterstützt Ina Ferber mittelständische Unternehmen bei der Suche und Gewinnung von Fachkräften.

Wir freuen uns über Ihre Meinung zum Thema HR Trends 2020:

Bitte stelle Dich kurz vor: Wer bist Du? Was machst Du? Was ist Dein Themenschwerpunkt?

Mein Name ist Ina Ferber. Ich bin Diplom-Psychologin mit Harvard MBA und seit 1999 in HR, Recruiting und Executive Search tätig, und ich betreibe Ferber Personalberatung und EMPLOYERREPUTATION.

Ferber Personalberatung (www.ferber-personalberatung.de) bietet mittelständischen Mandanten Executive Search und Tech Recruiting. Wir finden Menschen für Positionen, die besonders hart vom Fachkräftemangel getroffen sind. Wenn ein Unternehmen eine Werksleiterin mit New-Work-Erfahrung an einem ländlichen Standort oder einen Chief-Developer mit Speaker-Qualitäten für eine Auslandsentsendung sucht, dann finden und gewinnen wir die richtigen Köpfe.

EMPLOYERREPUTATION (www.employerreputation.de) ist ein Blog für Unternehmer, Führungskräfte und HR-Professionals. Hier blogge ich über Führungsphilosophien, nützliche oder exotische Recruiting-Innovationen, Diversity-Recruiting und nachhaltige Mitarbeiterführung.

Wie auch viele andere Management-Themen, braucht auch die HR ein Umdenken im digitalen Zeitalter. Was sind für Dich die wesentlichen Herausforderungen?

Eine Gruppe von Herausforderungen folgt aus dem Fachkräftemangel und dem Wettbewerb um qualifizierte Menschen. Denn dieser Wettbewerb führt dazu, dass Arbeitgeber eine Vielzahl von sehr unterschiedlichen Wünschen und Bedürfnissen erfüllen müssen:

Purpose bzw. Sinn stiften, Pflege- und Elternteilzeit anbieten, Flexwork, Bildungs- und Karrierechancen, demokratische Führungskultur, … Da brauchen HR und Management Mut, Experimentierfreude und einen langen Atem.

Andere Herausforderungen folgen aus den neuen digitalen Möglichkeiten. Beispielsweise wird KI in Recruiting und Eignungsdiagnostik große Fortschritte bringen, doch Diskriminierung, u.a. von Frauen, könnte sich verstärken.

Daher benötigt HR neue digitale Kompetenzen, natürlich auch hier Mut und Experimentierfreude, aber zusätzlich Skepsis und Pragmatismus zur ganzheitlichen Einschätzung der Folgen des Digitalen.

Wo stehen für Dich die Unternehmen auf dieser Reise?

Die Bandbreite ist enorm. Unternehmen sind offensichtlich der Spiegel der Gesellschaft: Es gibt weltoffene, digitale Champions und bodenständige Skeptiker, und zwar im Mittelstand und in Großkonzernen.

Was sind für Dich die großen Trends & Themen, die die HR Szene in 2020 beschäftigen werden?

In Zeiten des Fachkräftemangels haben Recruiting und Employer Branding immer hohe Priorität. Ganz oben auf der Agenda stehen dieses Jahr digitale Recruiting-Kanäle wie truffls, Recruiting Analytics und professionelle Candidate Experience.

Gerade die Candidate Experience wird eine große Rolle spielen, wenn Konzerne ihre Active Sourcing Teams weiter ausbauen und mittelständische Unternehmen ihre Zusammenarbeit mit Personalberatern neu ausrichten.

Was ist für Dich persönlich Dein wichtigstes Thema im HR Themenfeld, womit Du Dich in 2020 weiter auseinandersetzen wirst?

Dieses Jahr kombiniere ich Active Sourcing mit Storytelling. Wir haben uns schon immer auf die digitale Suche und Candidate Experience konzentriert: Wir kombinieren die Fähigkeit, Suchmaschinen auf LinkedIn, Stackoverflow, Google & Co. so zu navigieren, dass wir die richtigen Menschen finden, mit einer Candidate Experience, die es uns erlaubt, die Wunschkandidaten zu unseren Kunden zu lotsen.

Jetzt übertragen wir zusätzlich das emotionale Storytelling aus dem Employer Branding auf unsere Active Sourcing-Prozesse. In jedem Erstkontakt mit Kandidaten, in jedem Reminder, in jedem Telefonat erzähle ich eine Geschichte über den Kunden, biete ein Puzzelteil der Begeisterung:

Worauf sind die Kollegen stolz? Feiern sie zusammen? Wo erleben sie ein Gefühl von Sinn? Wie fühlt es sich an, in diesem Unternehmen und in diesem Job zu arbeiten? Kurz: Mit digitaler Sourcing-Kompetenz und ehrlichen Geschichten die richtigen Menschen für unsere Mandanten gewinnen – das ist mein Jahr 2020.

Vielen Dank für Deine Antworten!

Was ist Ihre Meinung? Welche Schritte und welche neuen Ansätze müssen in der HR für ein erfolgreiches Digital HR Management unternommen werden?

Sichern Sie sich bis zum 31.03 Ihre Teilnahme zum Vorteilspreis und tauschen Sie sich dazu am 13. & 14.05. mit HR-Verantwortlichen und Experten live beim HR Innovation SUMMIT  in München aus!

Möchten Sie mehr zu den HR Trends 2020 erfahren? Lesen Sie auch unser Interview mit Eva Stock: Liebe Unternehmen – investiert in euren HR-Bereich!

The following two tabs change content below.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.