jan hawliczek zu den hr trends 2020

Jan Hawliczek zu den #HRTrends2020: Wir müssen unsere Zielgruppen und deren Welten besser verstehen

Im Interview der letzten Woche haben wir mit HR Experte, Michael Witt, über die HR Trends 2020 gesprochen und erfahren, dass das richtige und „digitale Mindset“ vor allem durch Veränderung von Strukturen entsteht.

Im heutigen Gespräch freuen wir uns über die HR-Einblicke von Jan Hawliczek, Gründer der Die Grüne 3 GmbH. Als professioneller Recruiter und Sourcer beschäftigt sich Jan Hawliczek leidenschaftlich mit den Themen Social Media, Active Sourcing, Personalbeschaffung, Talentakquise und Employer Branding.

Jan –  Was machst Du? Was ist Dein Themenschwerpunkt?

Ich bin Recruiter und Sourcer aus Leidenschaft und Gründer der Die Grüne 3 GmbH.
Meine Themenschwerpunkte sind: Active Sourcing, Recruiting, Tech und Digitalisierung.

Wie auch  viele andere Management-Themen, braucht auch die HR ein Umdenken im digitalen Zeitalter. Was sind für Dich die wesentlichen Herausforderungen?

Auf dieser Reise niemanden zu verlieren. Das ist meine Ansicht nach die größte Herausforderung.
Digitalisierung scheitert m.E. nach nicht an den Tools, sondern häufig an den Menschen. Und diese können häufig auch gar nichts dafür. Diesen Umstand zu jonglieren wird die größte Herausforderung sein. Und ein bisschen Datenschutz im HR 😉.

Wo stehen für Dich die Unternehmen auf dieser Reise?

Schwierig, hier alle über einen Kamm zu scheren. Ich sehe aber, dass es sehr sehr viele gute und positive Beispiele gibt. Es macht Spaß dort mittendrin zu stehen und ein Stück weit das Lenkrad mit in der Hand zu halten und zu begleiten.
Ich sehe die Unternehmen vorne, die aktiv zuhören, ausprobieren und proaktiv nach vorne gehen. Unternehmen, die Fehler machen wollen und daraus auch lernen wollen. Beziehungsweise vielmehr Ihre eigenen Mitarbeiter hier in die Verantwortung nehmen und selbst gestalten lassen.

Was sind für Dich die großen Trends & Themen, die die HR Szene in 2020 beschäftigen werden?

Zielgruppenfokussierung.
Wir müssen unsere individuellen Zielgruppen und deren Welten besser verstehen, um einen echten Mehrwert schaffen zu können.
Und dabei geht es mir nicht nur um deren Plattformen und Tools, sondern im besonderen um deren Situation und Bedürfnisse. Hier wird es natürlich gute Prozesse und Tools benötigen, Analytics und KPIs. Aber vielmehr wird es gute Strukturen innerhalb der HR und gut ausgebildete Mitarbeiter benötigen, die eigenverantwortlich ihre Themen treiben können. Daraus könnten viele Unternehmen mehr Kraft schöpfen in 2020.

Was ist für Dich persönlich Dein wichtigstes Thema im HR Themenfeld, womit Du Dich in 2020 weiter auseinandersetzen wirst?

Ich werde mich weiter auf das Thema Aus- und Weiterbildung im Recruiting und Sourcing fokussieren. Zudem entwickle ich gerade noch gemeinsam mit einem Partner eine Software für das Kandidatenmanagement im Sourcing. Hier vereinen wir moderne Projektmanagementansätze mit einem CRM-Tool. Es bleibt also spannend 😉.

Vielen Dank für Deine Antworten!

Was ist Ihre Meinung? Welche Schritte und welche neuen Ansätze müssen in der HR für ein erfolgreiches Digital HR Management unternommen werden? Diskutieren Sie mit uns unter dem Hashtag #HRIS20 und tauschen Sie sich mit HR-Verantwortlichen und Experten live beim HR Innovation SUMMIT  in München aus!

Lesen Sie auch unser Interview mit Marcel Rütten: Die Automatisierung von HR Prozessen wird weitere Freiräume schaffen!

 

The following two tabs change content below.
Marta Medvedec

Marta Medvedec

Marta Medvedec ist für das Content Marketing Management bei Kongress Media zuständig und unterstützt diese bei der inhaltlichen Ausgestaltung der verschiedenen Fachblogs rund um die Themen & Events zur Digitalisierung & digitalen Transformation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.