Marcel Rütten zu den HR Trends 2020

Marcel Rütten zu den #HRTrends2020: Die Automatisierung von HR Prozessen wird weitere Freiräume schaffen

Am 13. & 14. Mai ist es soweit. Im zweiten Jahr in Folge treffen sich HR-Verantwortliche und Experten beim HR Innovation SUMMIT in München, um über neue Ansätze und neue technologische Konzepte für ein erfolgreiches Digital HR Management zu diskutieren. Denn Unternehmen befinden sich mitten in der digitalen Transformation. Besonders in den Personalabteilungen sind jetzt neue Ansätze gefragt.

Wie bereits im letzten Beitrag angekündigt, haben wir auf dem Weg zu der Fachkonferenz einige Experten dazu eingeladen, mit uns über die HR Trends in 2020 zu sprechen und uns Einblicke in die wichtigsten Themen zu geben.

Marcel Rütten ist Experte im Employer Branding, Recruiting und Personalmarketing und ist auch durch seinen Blog HR4Good bekannt. Wir haben ihn zu seinem Themenschwerpunkt befragt.

Bitte stelle Dich kurz vor: Was machst Du und wo liegt Dein Themenschwerpunkt?

Ich bin Marcel Rütten, seit mehr als 10 Jahren im Personalmanagement tätig und verantworte seit 2019 als Head of Talent Acquisition & Employer Branding bei der Berner Group die Personalgewinnung des international ausgerichteten, familiengeführten Konzerns. Ich bin außerdem Experte für die Themen Employer Branding, Recruiting und Personalmarketing. In meinem Blog HR4Good beschäftige ich mich mit Ideen, Innovationen und Trends im Personalmanagement.

Wie auch  viele andere Management-Themen, braucht auch die HR ein Umdenken im digitalen Zeitalter. Was sind für Dich die wesentlichen Herausforderungen?

Digitalisierung ist mehr als nur die eine Digitalstrategie. Sie ist deutlich komplexer als das. Das bedeutet, wir müssen in und für die Unternehmen eine digitale Kompetenz entwickeln. Da sehe ich die HR eine besondere Verantwortung. Doch die fortschreitende Digitalisierung wird nur eine von vielen Herausforderungen sein. Wir müssen als HRler außerdem die Frage nach guter Führung oder sinnstiftender Arbeit beantworten. Wenn wir uns außerdem die gesellschaftlichen Debatten in 2019 so anschauen, merken wir, dass die Themen die Unternehmen direkt betreffen und Menschen innerhalb einer Organisation unmittelbar beschäftigen. Hier muss die HR früher als andere Antworten finden und den Mitarbeitern eine Orientierung bieten.

Wo stehen für Dich die Unternehmen auf dieser Reise?

Ich habe in den letzten Monaten und Jahren viele Diskussionen mit dem Tenor wahrgenommen, dass HR bei der digitalen Transformation im „Driver’s Seat“ sitzen muss. Aber sind wir doch mal ehrlich, wie will HR Treiber von strategischen Themen im digitalen Zeitalter sein, wenn die eigene digitale Kompetenz überschaubar ist oder noch in den Kinderschuhen steckt? In meiner Wahrnehmung ist HR aktuell noch viel zu häufig damit beschäftigt, die eigenen Standardprozesse zu digitalisieren. Bevor wir die Basis nicht geschaffen haben, macht es kaum Sinn, sich um Themen wie Künstliche Intelligenz, Big Data oder Predicitve Analytics zu kümmern.

Was sind für Dich die großen Trends & Themen, die die HR Szene in 2020 beschäftigen werden?

Die großen Trends und Themen für 2020 sind für mich vor allem die Themen People Analytics, Candidate Centricity & Automatisierung.

People Analytics ist natürlich kein neuer Trend, aber wir werden erleben, dass ein datengestütztes Personalmanagement immer präsenter wird und HR dadurch stärker ans Business heranrückt.

Nachdem wir uns in den letzten Jahren viel mit der Candidate Experience und der Candidate Journey beschäftigt haben, wird HR in 2020 einen noch stärkeren Fokus auf Kandidaten haben und den Bewerber bei all seinen Bemühungen ins Zentrum des Geschehens rücken. Das bedeutet wir werden erleben, dass vielerorts das Servicelevel gegenüber Bewerbern, z.B. in Form von Chatbots, personalisierten Landingpages oder vereinfachten Bewerbungsprozessen, steigen wird.

Die Automatisierung von Prozessen in HR wird weitere Freiräume und Möglichkeiten schaffen und bringt gerade im Recruiting einen Paradigmenwechsel von eher klassischen Online-Stellenanzeigen hin zu Performance Kampagnen bzw. Programmatic Job Advertisement mit sich.

Was ist für Dich persönlich Dein wichtigstes Thema im HR Themenfeld, womit Du Dich in 2020 weiter auseinandersetzen wirst?

Das ist definitiv das Thema Recruiting Analytics! Der Fachkräftemangel wird sich auch in 2020 immer weiter zuspitzen und der Wettbewerb wird immer härter. Das bedeutet, dass wir uns in HR weiter professionalisieren müssen. Mithilfe von Business-Intelligence-Daten und Dashboards, Auswertungen und automatisierten Aufgaben können wir die Wirksamkeit unserer Aktivitäten überprüfen und eine Nachvollziehbarkeit herstellen. Denn eines muss klar sein: Wir haben als HR keine unbegrenzten Budgets zur Verfügung und müssen weiter daran arbeiten, die effizientesten und effektivsten Maßnahmen auszuwählen. Das geht nur mit mehr Transparenz und einer stärkeren Datenorientierung!

Vielen Dank für Deine Antworten!

Was ist Ihre Meinung? Welche Schritte und welche neuen Ansätze müssen in der HR für ein erfolgreiches Digital HR Management unternommen werden? Diskutieren Sie mit uns unter dem Hashtag #HRIS20 und tauschen Sie sich mit HR-Verantwortlichen und Experten live beim HR Innovation SUMMIT  in München aus! Bis zum 31.01. gibt es noch den Early Bird auf Ihre Teilnahme.

Erfahren Sie noch mehr zu den HR Trends 2020 in unserem Gespräch mit Recruiting und Personalmarketing Experte Michael Witt.

 

The following two tabs change content below.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.