Tina Arens: Viele Unternehmen wollen eine Art „Erfahrungswelt“ für Mitarbeiter schaffen und nutzen HR Analytics als Informationsquelle! #wfaforum

Mit großer Vorfreude schauen wir auf die HR-Foren (Talent Management FORUM & Workforce Analytics FORUM) in der kommenden Woche und schließen hier gleichsam auch unsere thematischen Vorbereitungen der Veranstaltungen mit einem letztem Interview ab. Hierzu konnten wir noch ein paar Antworten von Tina Arens, HR-Analytics Research Scientist & Ph.D Candidate an der HTW Berlin. Sie hat im Februar das Talent Analytics Symposium organisiert und unterstützt das Workforce Analytics FORUM als Botschafterin.

Im Interview haben wir sie kurz zur ihrer Sicht auf die Entwicklung befragt.

(1) Tina – Du bist Research Associate in HR-Analytics an der HTW Berlin und wirkst beim Workforce Analytics FORUM als Ambassadorin mit. Welche Bedeutung hat für Dich das Thema HR Analytics im Gesamtfeld des HR-Management?

Tina Arens: Das Thema HR Analytics nimmt aus meiner Sicht eine enorm wichtige Stellung ein, denn sie bietet Unternehmen die Möglichkeit, strategische Entscheidungen datengestützt zu optimieren und effizienter aber auch effektiver zu gestalten. Zum Beispiel wollen viele Unternehmen eine Art „Erfahrungswelt“ für Mitarbeiter schaffen und nutzen und HR Analytics als Methode diese zu kreieren.

(2) Was sind für Dich die aktuell heißen Themen im HR Analysefeld?

Tina Arens: Besonders interessant finde ich persönlich das Thema Ethik im Kontext von HR Analytics. Wie gehen Unternehmen mit dem Thema um? Was denken verschiedene Mitarbeitergruppen? Und warum sind wir eigentlich bereit täglich einer Vielzahl von Unternehmen unsere Daten zu teilen über Apps, GPS etc. aber so zweifelnd, wenn es darum geht unserem Arbeitgeber mit Daten arbeiten zu lassen um bspw. Vorschläge für Weiterbildungen, Sportkurse etc. zu bekommen? Auch die Regelung zum Opt-out bzw. Opt-in finde ich spannend.

(3) Du hast an der HTW im Februar gerade auch das Talent Analytics Symposium organisiert. Was waren da die Ergebnisse?

Tina Arens: Genau, im Rahmen unseres von der Hans-Böckler-Stiftung geförderten Forschungsprojekts „Diskriminiert durch Künstliche Intelligenz“ haben wir an der Hochschule die Veranstaltung organisiert und sehr interessante Speaker gewinnen können – wovon einige auch beim Workforce Analytics Forum sein werden. Die ca. 40 Teilnehmer der Veranstaltung hatten die Möglichkeit Vorträge zu Themen wie: IBM Watson Career Coach, der Unterschied zwischen Noise und Bias bei der Verwendung von Daten, Employee Engagement uvm zu hören. Dabei ist besonders deutlich geworden, dass man trotz aller technischer Möglichkeiten den Faktor Mensch niemals außer Acht lassen darf.

(4) Mit welchen Erwartungen kommst Du zum Workforce Analytics FORUM?

Tina Arens: Ich freue mich auf einen Austausch mit anderen HR-Analytics-Enthusiasten, auf inspirierende Vorträge, feurige Fallbeispiele aus der Praxis und neue/andere Sichtweisen und Meinungen zum Thema Ethik im Kontext von HR Analytics.

Wir danken Tina Arens für die Unterstützung zur Veranstaltung und die Beantwortung unserer Fragen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.